Erstes Handwaffenschießen der Kreisgruppe Südhessen 2019

Erstes Handwaffenschießen der Kreisgruppe Südhessen 2019
Erstes Handwaffenschießen der Kreisgruppe Südhessen 2019

Das erste Handwaffenschießen der Kreisgruppe Südhessen im laufenden Jahr wurde auf der Standortschießanlage Hirschberg durchgeführt. Dank sorgfältiger Vorbereitung konnte ein sicherer und reibungsloser Schießbetrieb gewährleistet und tadellose Ergebnisse erzielt werden.

Nichts ist so beständig wie die Lageänderung. Diese geflügelte Weisheit, sprachlich dem Philosophen Heraklit entlehnt und dem militärischen Sprachgebrauch angepasst, bewahrheitete sich bereits im Vorfeld dieser DVag. Ursprünglich in Stadtallendorf geplant, sollte mangels Kapazitäten auf die StOSchAnl Wackernheim ausgewichen werden. Diese war jedoch bis zum Veranstaltungstag noch nicht zur unbeschränkten Nutzung frei gegeben und auch die zweite Ausweich-Option, die benachbarte US-Range, war nicht verfügbar. So fand es sich, der Organisationsleistung des FWRes FFM-Nord zum Dank, dass sich die südhessischen Reservisten zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder zum Schießen in Hirschberg (Rhein-Lahn-Kreis) einfanden.

[Foto/Rechte: TB]

Der Westerwald empfing an diesem Aprilmorgen mit feucht-nebeliger Witterung. Bei offiziellem Schießbeginn um 09:00 Uhr konnte daher nur auf dem Pistolenstand das Feuer pünktlich eröffnet werden, um die Schießzeit bestmöglich zu nutzen. Auf dem vorbereiteten Gewehrstand musste man noch bis knapp 10:00 Uhr warten, bis die Sichtverhältnisse ein sicheres Schießen auf 200 m zuließen. Die verbleibende Zeit wurde dafür umso intensiver genutzt. Alle Teilnehmer der DVag, immerhin rund 80 Reservisten der Kreisgruppe und 14 amerikanische Gäste des 522. Nachrichtenbataillons der US Army aus Wiesbaden, konnten die Wertungsübungen G-S-9 und P-S-2 absolvieren um ihre Schießfertigkeiten zu üben und sich, entsprechende Leistungen vorausgesetzt, für die Schützenschnur zu qualifizieren. Begleitet wurde der Schießbetrieb, wie bereits beim AGSHP schießen in Stadtallendorf, durch Ausbildungsstationen, die auf den anstehenden Militärwettkampf Leopard vorbereiteten.

[Foto/Rechte: TB]

Mit dem Abschluss aller Maßnahmen ging der Schießtag am Nachmittag zu Ende. Die vorbereitenden Veranstaltungen in den ersten Wochen des Jahres hatten Erfolg gezeitigt. Zwei vorausgegangene DVags zur allgemeinen Ausbildung Handwaffen und Schießen im AGSHP hatten den Ausbildungsstand der Reservisten aufgefrischt und dabei geholfen, dass man sich an diesem Tag auf die Schießergebnisse konzentrieren und auf Handlungssicherheit im Umgang mit den Waffen verlassen konnte. So konnte der Leitende, OTL d.R. Lenz, zum Abschlussantreten einen erfolgreichen Ausbildungstag Revue passieren lassen. Erfreulich war auch, dass zu dieser Gelegenheit gleich mehrere Kameraden vor die angetretene Abteilung befohlen wurden und für ihre Schießleistungen im vergangenen Jahr mit der Schützenschnur ausgezeichnet werden konnten. Weitere Kameraden erhielten zu dieser Gelegenheit die Ehrennadel des Reservistenverbandes für ihr langjähriges Engagement. Entsprechend gut gestimmt und motiviert für die weiteren Veranstaltungen des Jahres traten die hessischen Reservisten die Heimfahrt in den mittlerweile sonnigen Nachmittag an.

[Foto/Rechte: TB]

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *